Wie Microservices Agilität und Erfolg im E-Commerce ermöglichen

Microservices werden oft als Wegbereiter für den elektronischen Handel von morgen beschrieben. Durch die Verkapselung jeder Geschäftsfunktion in einzelne Dienste, die miteinander interagieren, bieten Microservices Ihrem Unternehmen Spezialisierung, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Das ermöglicht ein schnelles Reagieren auf Kundenbedürfnisse - genau das, was der E-Commerce heute verlangt.

Was sind Microservices?

Microservices sind kleine, eigenständige Anwendungen, die wie Legosteine individuell gestaltet und eingesetzt werden können. Mit jedem Microservice können Sie neue Funktionen wie einen Warenkorb, Zahlungs- und Suchfunktionen hinzufügen. Microservices sind modular: da sie unabhängig voneinander arbeiten und lose gekoppelt sind, kann jeder Microservice einzeln ersetzt werden, ohne dass dies Auswirkungen auf den Rest der Anwendung hat. Wie Rebecca Parsons, CTO bei Thoughtworks, in diesem Video erklärt, verfügen Microservices über Smart Endpoints und Dumb Pipes. Als Designprinzip bevorzugt dieser Ansatz einfache, bewährte asynchrone Kommunikationsmechanismen (APIs) gegenüber komplexen Integrationsplattformen. APIs ermöglichen es, dass sich engagierte Teams auf die Microservices konzentrieren können. Produktverantwortliche, Vermarkter und Prozessmanager verwalten ihren eigenen Teil. Dadurch verlagert sich die Arbeitslast von den IT-Administratoren auf die Endnutzer. Nach der anfänglichen Entwicklung und Implementierung muss die IT-Abteilung nur noch dafür sorgen, dass die Dinge reibungslos laufen. Das bringt sowohl Herausforderungen als auch Vorteile mit sich.
 

Herausforderungen bei Microservices

Anstelle einer klassischen, horizontalen Struktur erfordern Microservices eine funktionsübergreifende Struktur mit vertikalen Teams, die unabhängig voneinander arbeiten. Unternehmen müssen über die richtige Infrastruktur und die richtigen Tools verfügen, um ihre Microservices-Architektur zu arrangieren und zu überwachen. Die folgenden Herausforderungen sind mit der Entscheidung für Microservices verbunden:

  • Dezentralisierte Daten: Jeder Microservice hat seinen eigenen Datenspeicher. Mehrere Datenbanken und das Transaktionsmanagement erfordern besondere Aufmerksamkeit.
     
  • Testen: Beim Testen einer Microservices-basierten Anwendung müssen Sie jeden abhängigen Dienst bestätigen und testen. Das macht Integrationstests und End-to-End-Tests schwieriger, aber auch wichtiger, da ein Fehler auch ein paar Schritte entfernt auftreten kann.
     
  • Bereitstellung: Vor allem in der Anfangsphase erfordert die Bereitstellung viel Aufmerksamkeit. Sie müssen sich Gedanken darüber machen, wie und in welcher Reihenfolge die Dienste bereitgestellt werden. Investitionen in die Automatisierung der Bereitstellung werden notwendig sein.
     
  • Monitoring: Ein zentraler Überblick über das gesamte System ist entscheidend für die Fehlersuche. Remote-Bugging ist bei Dutzenden oder Hunderten von Diensten keine Option.
     

Da Microservices in hohem Maße auf Messaging angewiesen sind, ergeben sich einige neue Herausforderungen. Ohne Automatisierung und fortschrittliche Methoden wie Agile kann die Kommunikation schwierig sein. Dies erfordert DevOps-Tools wie CI/CD-Server, Konfigurationsmanagement-Plattformen und APM-Tools für das Netzwerkmanagement. Sie benötigen ein gemeinsames Container-Orchestrierungssystem, mehrere Ebenen des Lastenausgleichs und eine Diensterkennung, um sicherzustellen, dass die Dienste korrekt bereitgestellt werden und um zu überwachen, ob sie wie geplant zusammenarbeiten. Unternehmen, die diese Tools bereits nutzen, werden feststellen, dass der Einstieg in Microservices einfach ist. Wenn diese zusätzlichen Anforderungen jedoch übernommen werden müssen, kann dies für kleinere Unternehmen eine Herausforderung darstellen.
 


Die Vorteile von Microservices für den E-Commerce

Angesichts sich ändernder Kundenwünsche, des Aufstiegs des mobilen Webs und immer kürzerer Innovationszyklen müssen Händler sicherstellen, dass sowohl ihre organisatorische als auch ihre technische Struktur Agilität und Geschwindigkeit zulässt. Geschwindigkeit ist heute ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb. Monolithische Anwendungen im E-Commerce, die immer noch die meisten Websites der größten Einzelhändler weltweit betreiben, werden zu Engpässen für Innovationen. Monolithische Anwendungen können zwar sofort eingesetzt und leichter getestet und überwacht werden, aber sie sind auch komplex und unflexibel.

Im Vergleich dazu bietet die Microservice-Architektur sechs wesentliche Vorteile:

  1. Geringere Softwarekomplexität: Der Funktionsumfang eines einzelnen Microservices ist begrenzt. Das macht die Wartung und Aktualisierung sehr viel einfacher. Sie müssen sich nur um die Nachrichten von anderen Microservices kümmern, die Sie abonnieren (Inputs), und um Ihre API, die aufgerufen werden kann (Outputs).
  2. Spezialisierung: Microservices ermöglichen es, das richtige Werkzeug für die richtige Aufgabe zu wählen. Jeder Microservice kann seine eigene Sprache, sein eigenes Framework oder seine eigenen Zusatzdienste verwenden, die für das Team am besten geeignet sind und bevorzugt werden. Für Dienste, die umfangreiche Hintergrundberechnungen erfordern, könnten die Entwickler zum Beispiel Java verwenden. Andere wiederum könnten auf einfachere Technologien wie PHP oder Ruby zurückgreifen.
  3. Dezentralisierte Verantwortung: Engagierte Teams übernehmen die volle Verantwortung für "ihren" Microservice. Dies führt zu kleineren Codebases, die den Entwicklern helfen, sich zu konzentrieren und eine engere Verbindung zu den Endbenutzern herzustellen. Dies führt zu einer besseren Motivation und mehr Klarheit. Wie der CTO von Amazon, Werner Vogels, es passend formulierte: "Sie bauen es, Sie betreiben es". Und so gehört es Ihnen.
  4. Schnellere Markteinführung: Der Aufbau eines Microservice erfordert ein funktionsübergreifendes Entwicklungsteam, das unabhängig an seinem Projekt arbeitet. Dies reduziert den Synchronisationsaufwand zwischen den Teams und ermöglicht eine deutlich schnellere Bereitstellung. So kann beispielsweise das Produktdienstleistungsteam eigenständig arbeiten und nach eigenem Ermessen Anpassungen vornehmen und Bereitstellungen automatisieren - unabhängig davon, woran das Zahlungsteam gerade arbeitet.
  5. Erhöhte Ausfallsicherheit: Eine Geschäftsanwendung, die aus einer Reihe von Microservices besteht, hat keinen einzigen Ausfallpunkt. Wenn ein Dienst nicht mehr reagiert, bedeutet dies nicht automatisch, dass die gesamte Anwendung zusammenbricht. Sie können zum Beispiel weiterhin Filme auf Netflix streamen, auch wenn die Suche nicht funktioniert. Wartung oder Ausfall beeinträchtigen die Benutzer nicht so stark wie bei einer monolithischen Architektur.
  6. Hochgradig skalierbar: Microservices sind klein und arbeiten unabhängig. Das bedeutet, dass es einfacher ist, sie vertikal zu skalieren und die Gesamtleistung der gesamten Geschäftsanwendung zu steigern. Ohne die gesamte Anwendung skalieren zu müssen, können Sie eine einzelne Funktion oder einen einzelnen Dienst hochskalieren. Sie können geschäftskritische Dienste auf mehreren Servern bereitstellen, um die Verfügbarkeit und Leistung zu erhöhen.

Ihr Startpunkt für Microservices

Um Microservices nutzen zu können, muss Ihr Unternehmen in der Lage sein, sie zu organisieren und zu verwalten. Die erforderlichen Tools und Infrastrukturen werden von Commercetools angeboten, einer führenden E-Commerce-Lösung, die Microservices, API und Cloud zusammenbringt. Ihre Cloud-basierte Microservices-Lösung enthält über 300 Commerce-APIs, die individuell genutzt werden können. Mit vorgefertigten Commerce-Blöcken können Sie ganz einfach Ihre eigene Infrastruktur erstellen oder ergänzen. Das ermöglicht echte geschäftliche Agilität und E-Commerce-Erfolg. Als bevorzugter Commercetools Partner unterstützt SQLI seine Kunden bei der digitalen Strategie, der Implementierung von Commercetools, der organisatorischen Umstellung und der digitalen Kontinuität.

Über SQLI & Commercetools

SQLI wurde in den 90er Jahren gegründet und ist eine der größten europäischen Dienstleistungsgruppen, die sich dem digitalen Geschäft widmet; wir sind spezialisiert auf die Konzeption, die Implementierung, den globalen Einsatz und den Betrieb von Omnichannel-Commerce-Lösungen. Viele unserer Kunden sind Marktführer. Unser Ziel ist es, sie bei der Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells zu unterstützen, damit sie sich in jedem Markt oder Kanal auszeichnen können. SQLI hilft Unternehmen, B2B- und B2C-Kunden mit einer nahtlosen Erfahrung in jedem Kanal zu erreichen, in dem sie aktiv sind. Mit unserer Expertise in Evolutionary Architecture & Microservices können wir die richtigen Grundlagen für eine Omnichannel-Pressence schaffen. Das Ergebnis ist eine E-Commerce-Lösung, die ein umfassendes Markenerlebnis ermöglicht und den Umsatz steigert.

Dies ist der zweite Artikel in unserer Artikelserie über evolutionary Architecture. Auf dieser Seite können Sie die zugrundeliegenden Prinzipien wie Microservices, API, Cloud Commerce, Headless Commerce und ereignisgesteuerte Architektur ausführlich kennenlernen.

Whitepaper

Microservices: a paradigm shift for fast growing e-commerce business


5 Schritte um heute mit Microservices zu beginnen

KONTAKT

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um zu besprechen, wie wir Ihren digitalen Erfolg vorantreiben können.

Kontaktieren Sie uns